Revision

Grundsätzlich muss jedes Unternehmen eine ordentliche oder eingeschränkte Revision durchführen lassen. Die Revisionspflicht ist nicht mehr von der Rechtsform, sondern von der Grösse einer Unternehmung abhängig.

Revisionen dürfen nach den Bestimmungen des RAG (Revisionsaufsichtsgesetz) nur von dafür qualifizierten und bei der RAB (Revisionsaufsichtsbehörde) zugelassenen Revisoren und Unternehmen durchgeführt werden. Patrick Olivier Zenger ist als besonders befähigter Revisor unbefristet bei der RAB als Revisionsexperte zugelassen. Die Revisionspflicht ist gemäss des neuen Revisionsrechts (seit 2008) nicht mehr von der Rechtsform, sondern von der Grösse einer Unternehmung abhängig. Die Revisionsstelle kann ein geprüfter Revisor oder ein staatlich beaufsichtigtes Revisionsunternehmen sein. Die Prüfungspflicht einer Revisionsstelle ist durch die Revisionsart bestimmt. Darüber hinaus hat die Revisionsstelle weitere Aufgaben, wie z.B.: Berichterstattungspflicht, Anzeigepflicht. Eine professionelle Buchführung erleichtert die Revision, deshalb engagieren kleinere Unternehmungen oftmals einen Treuhänder. Grundsätzlich ist eine ordentliche Revision teurer als eine eingeschränkte Revision, da der Prüfungsaufwand und die Anforderungen an den Revisor um ein Mehrfaches höher sind. Zudem darf nicht vergessen werden, dass bei der ordentlichen Revision auch interne Kosten entstehen, da diese Revisionsart ein internes Kontrollsystem (IKS) erfordert.